Ein Röhrenfernseher von 1958

Philips Raffael 17TD180U Fernseher von 1958

Fernsehen wie in den 50ern mit dem Raffael 17TD180U

Hier möchte ich Ihnen gern einen alten Fernseher vorstellen. Einen Philips Raffael 17TD180U aus dem Jahre 1958. Natürlich hat das weder etwas mit Tonbandgeräten noch mit Kassettenrekordern zu tun. Aber ich bin ehrlich gesagt etwas stolz darauf, ihn wieder so zum Laufen bekommen zu haben. Daher habe ich mich entschlossen, das Gerät hier vorzustellen.

Werbung

Da inzwischen die Fernsehsender nicht mehr analog über Antenne zu empfangen sind, musste ich mir erst einmal eine Lösung einfallen lassen, überhaupt ein Bild auf den Fernseher zu bekommen. Nach einer Weile habe ich mich entschlossen, einen VHF-Modulator zu besorgen, der ein beliebiges Video-Signal in eine für das Gerät zu empfangende Form bringen kann. Einfach den Videorekorder anschließen ging leider nicht, da der alte Fernseher kein UHF-Empfangsteil besitzt (in den fünfziger Jahren gab es noch kein zweites oder drittes Programm).

Ein Blick ins Innere des Gerätes. Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass das Gerät keine Netztrennung besitzt. Das heisst, das Chassis kann je nach Polung des Netzsteckers die volle Netzspannung führen. Hier ist aus Sicherheitsgründen die Verwendung eines Trenntransformators unbedingt erforderlich.

Die Bildqualität ist natürlich nicht vergleichbar mit der moderner Fernsehgeräte. Aber ich finde es faszinierend, das Gerät einzuschalten und zu beobachten, wie sich nach etwas mehr als einer Minute das Bild aufbaut. Und das bei einem mehr als fünfzig Jahre altem Gerät...

Fotos und Texte: Gerd Weichhaus

Werbung

Bilder und Texte: Gerd Weichhaus